achtsamkeit

 

 die übung der achtsamkeit ist nichts anderes,

als die übung liebevoller zuneigung

(sich selbst und anderen gegenüber)

 

- thich nhat hanh -

-

 

Achtsamkeit ist eine der ältesten Methoden, mit der wir unser Wohlbefinden und unsere Lebensfreude steigern können. 

 

Achtsam zu leben bedeutet, liebevoll mit sich und anderen umzugehen. Belastendes loszulassen und auf die Herausforderungen des Lebens mit mehr innerer Ruhe und Gelassenheit zu reagieren.

 

... zurück zur eigenen Kraft

 

Achtsamkeit ist der zentrale Schlüssel, mit dem wir unsere Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen bewusst machen können, um wertneutral zu beobachten, was in uns und unserer Umgebung im jetzigen Moment geschieht. Statt uns in Erinnerungen an die Vergangenheit zu verlieren oder uns mit der Zukunft zu beschäftigen, geht es darum, unsere Aufmerksamkeit immer wieder auf den Augenblick zu richten.

         

Durch eine beobachtende, nicht wertende Haltung uns selbst gegenüber und dem, was um uns herum geschieht, gelangen wir aus dem Autopilot-Modus unbewusster Reaktionen und Empfindungen in einen Zustand wacher Bewusstheit und innerer Freiheit. Diese innere Freiheit führt dazu, unser Leben loszulösen von Vorstellungen, Erwartungen und Konditionierungen, die unsere persönliche Geschichte und Erfahrung mit sich bringt. Dadurch wird es möglich, unser Leben in eine andere, von uns gewünschte Richtung zu lenken, alte Verletzungen zu erkennen und zu heilen.                

 

... im Augenblick leben

   

Wenn wir bereit sind, die Verantwortung für unser Leben zu übernehmen und uns achtsam dem Augenblick zuwenden, können Wunder geschehen. Wir bekommen mehr und mehr ein Gefühl dafür, was wir in unserem Leben annehmen sollten und was wir verändern können. Aber auch, welche Ressourcen wir für diese Veränderung benötigen bzw. neu entdecken müssen. Als Geschenk erhalten wir einen gelasseneren Blick auf dass, was von Augenblick zu Augenblick in unserem Leben geschieht.